Fachdidaktik Deutsch | Literaturunterricht im Schulpraktikum
22195
post-template-default,single,single-post,postid-22195,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Literaturunterricht im Schulpraktikum

Obwohl in den vergangenen Jahren deutschlandweit und international Langzeitpraktika in der Lehrer:innenbildung ausgeweitet wurden, ist zum jetzigen Zeitpunkt fachübergreifend nur wenig darüber bekannt, wie Studierende in ihrem Praktikumsunterricht Lernangebote gestalten. Das abgeschlossene Promotionsprojekt von Florian Hesse greift diese Forschungslücke auf, indem 22 videografierte Unterrichtsstunden von 22 Studierenden zu kurzen Erzähltexten explorativ untersucht werden. Dabei wurdw einerseits mittels niedrig-inferenter Kodierungen herausgearbeitet, wie die Lernangebote auf Oberflächenebene gestaltet sind, also welche Methoden, Sozialformen und inhaltsbezogenen Aktivitäten im Zentrum der Unterrichtsstunden stehen. Andererseits wurde untersucht, inwiefern die Unterrichtsstunden Aspekte eines aus fachlicher Sicht qualitätsvollen Literaturunterricht aufweisen. Hierfür wurde auf Basis aktueller psychologisch-erziehungswissenschaftlicher und literaturdidaktischer Unterrichtsforschung ein eigenes Qualitätsmodell für den Literaturunterricht entwickelt, das die Dimensionen „kognitiv-emotionale Aktivierung“, „Auswahl und Aufbereitung von Lerngegenständen“, „Klassenführung“ sowie „sozio-emotionale Unterstützung“ hierarchisch zusammenführt (vgl. auch Hesse & Winkler 2022). Die Qualitätsbereiche wurden mit insgesamt 23 Items operationalisiert und ebenso wie die niedrig-inferenten Kodierungen hinsichtlich ihrer Inter-Rater-Reliabilität überprüft (N = 3 Rater:innen). Abgesehen von den inhaltlichen Ergebnissen liefert die Studie damit auch einen wichtigen Beitrag hinsichtlich der Entwicklung valider, reliabler und objektiver Messinstrumente, die in der literaturdidaktischen Unterrichtsforschung bislang ebenfalls noch rar sind.

Dieses Projekt wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes mit einem Promotionsstipendium gefördert und wird 2024 mit dem Promotionspreis der philosophischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgezeichnet.

Publikationen zum Projekt (in Auswahl):

  • Hesse, Florian (2024): Qualitäten von Literaturunterricht. Eine Videostudie im Praxissemester. J. B. Metzler / Springer.
  • Hesse, Florian & Winkler, Iris (2022): Fachliche Qualität im Literaturunterricht. In: SLLD-Z, 2, S. 1–29. https://doi.org/10.46586/SLLD.Z.2022.9605
  • Hesse, Florian (2022): Unterrichten üben im Schulpraktikum? Theoretische Überlegungen und Konzeption einer Videostudie zum Literaturunterricht von Studierenden. In: Jochen Heins, Katrin Kleinschmidt-Schinke, Dorothee Wieser, & Esther Wiesner (Hrsg.): Üben. Theoretische und empirische Perspektiven in der Deutschdidaktik. SLLD-B.